Auswahl zum Warenkorb hinzugefügt
Zur Kasse gehen

Dieses Produkt kann leider nicht in den Warenkorb gelegt werden, es ist nicht im Lager verfügbar.

OK

Kassensturz: Was der Start in Ihr Smart Home wirklich kostet

Vor dem Start ins Smart Home fragen sich viele zunächst, was das wohl kosten wird. Die gute Nachricht: Wer sein Haus oder seine Wohnung zum Smart Home machen will, muss nicht viel investieren. Viele Geräte, die Ihr Zuhause sicherer, energieeffizienter und komfortabler machen, sind nicht teuer. Drei schnelle Wege, mit denen Ihr Zuhause ganz leicht smarter wird.

Das SmartHome Starter Paket

1. So günstig gelingt der Start

Den Anfang machen Sie am besten mit dem günstigen Magenta SmartHome Starter Paket inkl. 24 Monate App-Nutzung. Damit erhalten Sie für 239,99 Euro den Magenta SmartHome Dienst zur Nutzung der App, die Home Base und zwei Tür-/Fensterkontakte. Der monatliche Preis für die Nutzung der App von 9,95 Euro in den ersten zwei Jahren ist bereits inklusive!

Die Home Base ist die Zentrale Ihres Smart Home. Alle Geräte Ihres Smart Home in Ihrem Haushalt sind mit ihr vernetzt. Über die Magenta SmartHome App können Sie dann wiederum mit Ihrem Smartphone auf diese Geräte zugreifen und Sie steuern – auch wenn Sie nicht zu Hause sind.

Praktisch: Um die Home Base zu starten und die Tür-/Fensterkontakte anzubringen, brauchen Sie keinen Handwerker. Die Montage ist so einfach, dass Sie nicht einmal bohren müssen. Nach der Installation sehen Sie immer und überall in der Magenta SmartHome App, ob die mit einem Tür-/Fensterkontakt versehenen Fenster und Türen offen oder geschlossen sind. Sollten Sie während Ihrer Abwesenheit geöffnet werden, erhalten Sie eine Push-Nachricht aufs Smartphone und können sofort reagieren. So gibt Magenta SmartHome Ihnen das gute Gefühl, auch von unterwegs immer zu wissen, ob zu Hause alles in Ordnung ist.

Nach der Einrichtung Ihres Smart Home können Sie das System im Anschluss Stück für Stück ausbauen: mit Kameras und Bewegungsmeldern, die Sie in der Wohnung, im Haus und auf Ihrem Grundstück anbringen. Mit Licht von Philips Hue, das Sie über die Magenta SmartHome App steuern und mit anderen Geräten in Ihrem Haushalt vernetzen können. Oder mit Amazon Echo, damit Sie alle Geräte auch per Sprachbefehl ein- und ausschalten können.

Die Haushüterfunktion von Magenta SmartHome

2. Schrecken Sie ohne großen Aufwand Einbrecher ab

Nutzen Sie die Haushüter-Funktion von Magenta SmartHome, kommen Kriminelle gar nicht erst auf die Idee, bei Ihnen einzubrechen. Warum? Weil es so wirkt, als sei immer jemand zu Hause. Dafür legen Sie in der Magenta SmartHome App fest, wann Licht und Haushaltsgeräte wie die Stereoanlage sich ein- und ausschalten. So entsteht der Eindruck, als sei immer jemand im Haus – selbst wenn Sie im Büro sind oder für mehrere Tage verreisen. Dazu benötigen Sie übrigens keine teuren, neuen Geräte, sondern lediglich die passenden Zwischenstecker (Preis: 49,99 Euro) aus dem Magenta SmartHome Angebot. Für wenig Geld bekommen Sie also einen wirksamen und intelligenten Einbruchschutz, der im Vergleich günstiger ist als manch anderes System für die Sicherheit Ihres Hauses.

Vernetztes Heizkörperthermostat

3. Sparen Sie dank smarter Steuerung Heizkosten

Heizen gehört Jahr für Jahr zu den größten Posten unter den Nebenkosten im Haushalt. Um die Ausgaben für Energie zu senken, müssen Sie nicht gleich die Heizung erneuern – was ohnehin nur für Hausbesitzer infrage kommt. Mit Magenta SmartHome können Sie das schon mit einer geringen Investition erreichen.

Die Lösung: ein vernetztes Heizkörperthermostat (Preis: 49,99 Euro). Das können Sie von zu Hause und auch von unterwegs mit der App von Magenta SmartHome steuern. Was das bringt? Das ist praktisch, wenn Sie für längere Zeit wegfahren und vergessen haben sollten, die Heizung auszuschalten. Wer nur eine Woche im Winter in einem Haus mit 100 Quadratmeter umsonst die Heizung laufen lässt, gibt je nach Heizart und Isolation schnell einen zweistelligen Beitrag umsonst aus.

Außerdem können Sie über die App festlegen, wie warm es zu welcher Uhrzeit in Ihrer Wohnung sein soll. Immer wenn Sie arbeiten sind, kann die Heizung ausgeschaltet bleiben. Wenn Sie auf dem Heimweg sind, schaltet sie sich ein – und Ihr Zuhause ist genau richtig temperiert, wenn Sie dort ankommen. Eine dritte Möglichkeit ist, dass Sie Ihr Thermostat mit einem Tür-/Fensterkontakt vernetzen. Dann können Sie festlegen, dass sich die Heizung herunterregelt, wenn ein Fenster geöffnet wird. So heizen Sie nicht mehr zum Fenster hinaus und sparen Energie.

Weitere Links

Hohe Nebenkosten? So können Sie Geld sparen

Flattert die Nebenkostenabrechnung ins Haus, kommt dies oft einer bösen Überraschung gleich. Das muss nicht sein: Mit diesen Tipps können Sie Kosten sparen.

Zum Artikel

Alles zum Thema Einbruchschutz: So schützen Sie Ihr Eigenheim

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet ein Gefühl von Verunsicherung, den Verlust wichtiger und wertvoller Dinge und oftmals ein lästiges Hin und Her mit Polizei und Versicherungen. Deshalb ist es so wichtig, Ihr Zuhause gut abzusichern. Erfahren Sie hier alles über Ihre Möglichkeiten.

Zum Artikel

Unsere Produkte

Starter Paket mit Dienst

Magenta SmartHome Starterpaket
29,99

Verkauf und Versand durch Telekom Deutschland GmbH

Lieferzeit: 8 - 10 Tage

eQ-3 Zwischenstecker innen (IP)

eQ-3 Zwischenstecker innen (IP)
49,99

Verkauf und Versand durch KAPPS GmbH

Lieferzeit: 3-5 Tage

eQ-3 Heizkörperthermostat (IP)

eQ-3 Heizkörperthermostat (IP)
49,99

Verkauf und Versand durch KAPPS GmbH

Lieferzeit: 3-5 Tage

Smart Home avtest Sicherheit

AV-SICHERHEITSTEST 2017 – Testergebnis: Sehr guter Schutz. QIVICON bietet einen sehr guten Schutz – das attestiert das unabhängige Institut für IT-Sicherheit, die AV-TEST GmbH. Der Sicherheitstest bestätigt zum dritten Mal in Folge, dass auf der QIVICON Plattform Manipulation durch Externe verhindert wird und die Kommunikation gesichert ist.

Fehler

Meldung schließen
Information

Meldung schließen