Fragen und Antworten

Kameranutzung

Wie lerne ich eine D-Link-Kamera an das System an?

Führen Sie alle Schritte des Anlernprozesses so durch wie Sie Ihnen unter der Funktion "Geräte hinzufügen" in der Magenta SmartHome App im Menü "Einstellungen" vorgegeben werden. Alternativ können Sie auch die Funktion "Geräte hinzufügen" unter QIVICON.COM > Einstellungen verwenden.
Sie sollten hierzu die Konfigurationsdaten Ihres WLAN-Routers wie SSID und Netzwerkschlüssel parat haben.

Was muss ich tun, damit meine Kamera-Aufnahmen im Alarmfall gespeichert werden?

Wenn die Kamera im Alarmsystem konfiguriert wurde, wird bei jedem aktiven Alarm eine Kameraaufzeichnung erstellt und in Ihrer MagentaCloud gespeichert.

Gut zu wissen: Ausgenommen sind die "Streaming"-Kameras, die keine Aufnahmefunktion in der MagentaCLOUD unterstützen.    

Damit die Aufnahmefunktion bei Ihrer Kamera funktioniert, prüfen sie bitte die folgenden Punkte.
          
Zur Installation benötigen Sie einen Zugang zur MagentaCLOUD 

Hierbei sind zwei Fälle zu unterscheiden:

  1. Wenn Sie bereits ein Telekom Login besitzen: Gehen Sie einfach auf die MagentaCloud Seite, geben Sie dort Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein und klicken auf "Login". Beim ersten Login wird Ihnen eine Seite angezeigt, auf der Sie die MagentaCLOUD kostenlos aktivieren können. Falls Sie Telekom-Kunde sind und Ihr Login nicht mehr wissen oder noch keins haben, hilft Ihnen der Kundencenter Kompass weiter. 
  2. Wenn Sie kein Telekom Login besitzen: Gehen Sie auf die MagentaCloud Seite und klicken Sie bei "Noch kein Telekom Login?" auf "Telekom Login erstellen". Füllen Sie das Formular aus. Hierbei geben Sie Ihre E-Mail-Adresse als Ihren Benutzernamen an und wählen ein sicheres Passwort. Sie sind nun angemeldet und können mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort auf Ihre persönliche MagentaCLOUD zugreifen.

Hinweis: Sollten Sie einmal das Passwort für den Zugriff auf die MagentaCLOUD geändert haben, denken Sie daran, das neue Passwort auch in den Einstellungen der Kameras anzugeben, die ihre Aufzeichnungen in der MagentaCLOUD ablegen. Stellen Sie im Profil Ihres MagentaCLOUD Kontos ebenfalls ein, in welchem Rhythmus Ihre Daten gesichert werden sollen. Achtung: eine tägliche Datensicherung beansprucht den größten Speicherplatz.

Kamera der MagentaCloud zuordnen

  • SmartHome App öffnen
  • Kamera auswählen
  • Einstellungen (Rädchensymbol rechts oben)
  • MagentaCloud durch Telekom Login hinzufügen

Hinweis: Wenn Sie in der MagentaCloud ein WebDAV-Passwort hinterlegt haben, geben Sie dies bitte ein.


Logitech-Kamera

Nutzen Sie eine Logitech-Kamera, werden die Aufnahmen in der Logitech CLOUD gespeichert. Die Kamera von Logitech speichert Bild und Video 24 Stunden kostenlos in der Logitech Cloud – mit einer sicheren SSL-Verschlüsselung. Für die Speicherung der Tageszusammenfassung in der Magenta SmartHome App fallen keine zusätzlichen Kosten an. Einige Sonderfunktionen können über die Logitech App kostenpflichtig erworben werden:

  • Dauererweiterung des Speichers
  • Funktion zur Unterscheidung von Personen und Haustieren
  • Festlegen von Bewegungszonen
  • Pre-Recording und weitere Funktionen

Wie kann ich bei SmartHome meine Kameraaufnahmen starten, speichern, ansehen und löschen?

Hier finden Sie die wichtigsten Funktionen Ihrer SmartHome Kamera sowie datenschutzrechtliche Hinweise zur Nutzung.

Aufnahmen starten
Im Alarmfall oder bei erkannter Bewegung startet Ihre Kamera automatisch eine 60-sekündige Aufzeichnung. Sollte die Kameraaufnahme nicht starten, überprüfen Sie bitte, ob in der Kamera eine SD-Card eingesetzt und funktionsbereit ist. Sollte die SD-Karte nicht den Status "ready" aufweisen, formatieren Sie diese oder tauschen sie aus.

Aufnahmen ansehen
Im Menü "Kamera" der SmartHome App wird Ihnen die Übersicht über alle installierten Kameras angezeigt. Das Kamerabild wird alle 10 Sekunden aktualisiert. Mit einem Klick auf ein Kamerabild schauen Sie live von unterwegs in Ihr Zuhause.

Aufnahmen speichern
Kameras mit Aufnahmefunktionen können je nach Kamera-Modell in der MagentaCLOUD oder in der Logitech CLOUD gespeichert werden. Sie können die gespeicherten Aufnahmen dort jederzeit ansehen. 
Gut zu wissen: In Ihrer MagentaCLOUD ist der Ordner "smarthome-cameras" für die Kameraaufzeichnungen eingerichtet. Diesen dürfen Sie nicht löschen oder umbenennen.
Bitte beachten Sie, dass keine weiteren Kameraaufnahmen gespeichert werden, wenn der Speicherplatz in Ihrer Cloud nicht mehr ausreicht. In der MagentaCLOUD haben Sie 10GB Inklusiv-Speicher zur Verfügung.

Aufnahmen löschen
Ihre Kameraufzeichnungen können Sie in der Magenta SmartHome App unter Einstellungen im Menüpunkt "Kamera" löschen. Aufnahmen von Kameras der Hersteller Bitron Video und D-Link können Sie per Mehrfachauswahl löschen, indem Sie diese zunächst über den Schaltknopf rechts an der Aufnahme auswählen, und anschließend oben in der Leiste auf das Papierkorb-Symbol tippen.

Tipps und Hinweise für Kameraaufnahmen

  • Nach geltenden Datenschutzrichtlinien dürfen Kameras nur das eigene Gelände erfassen und nicht das Grundstück des Nachbarn oder öffentliche Straßen und Plätze. Bei Unsicherheiten bzgl. der gesetzlichen Vorgaben empfehlen wir, den Rat eines Anwalts einzuholen.
  • Innenkameras dürfen nur in geschlossenen Räumen verwendet werden, also auch nicht im geschützten Außenbereich, da Witterungseinflüsse diese beschädigen können.
  • Auch Außenkameras sollten möglichst wettergeschützt montiert werden (bspw. unter einem Dachüberstand).
  • Die Kamera sollte außerhalb der Reichweite von Personen montiert werden, um den Sabotageschutz zu erhöhen.
  • Da Reflexionen die Infraroterfassung beeinträchtigen, sollten die Kameras nicht hinter Fensterscheiben montiert werden.
  • Etwas Umgebungslicht verbessert die Aufnahmen der Kameras. Allerdings darf die Kamera nicht direkt auf die Lichtquelle gerichtet werden, da dies die Aufnahmequalität negativ beeinflusst.

Welches Passwort muss ich für die Konfiguration der Kamera eingeben?

Im Rahmen des Magenta SmartHome Einrichtungsassistenten wird das Administrator-Passwort der Kamera geprüft. Das Administrator-Passwort wird verwendet, um beispielsweise auf das Web-Interface der Kamera oder auf den Videostream zuzugreifen. Sollte die Kamera kein solches Passwort haben oder ein einfaches Standardpasswort wie zum Beispiel "admin" oder "1234" verwenden, dann wird im Einrichtungsassistenten das Setzen eines sicheren Passwortes gefordert. Dies ist üblicherweise der Fall, wenn die Kamera im Werkszustand ist.
Hinweis: Im Werkszustand ist bei der D-Link DCS-2132L und der D-Link DCS-2330L kein Passwort gesetzt.

Verbinden Sie die Kamera über "Geräte hinzufügen" mit Ihrem SmartHome und vergeben Sie sich ein Passwort. Dieses Passwort verwenden Sie anschließend für die Einstellungen oder Konfiguration Ihrer Kamera.

Was passiert, wenn die Abfrage eines Passwortes während der Ersteinrichtung via Magenta SmartHome App erscheint?

In diesem Falle wurde das Administrator-Passwort bereits von "kein Passwort" auf ein vom Nutzer neu vergebenes Passwort geändert. Die Kamera befindet sich nicht mehr im Werkszustand. Der Einrichtungsassistent der Magenta Smart Home App wird jetzt, anders als im oben beschriebenen Fall, die Eingabe des Administrator-Passwortes fordern. Hier muss nun genau das Passwort eingeben werden, welches auch im Web-Interface benutzt wird.

Wie kann es dazu kommen, dass bei einer Kamera das Passwort bereits verändert wurde?

  • Sie haben sich bereits via Web-Interface (192.168.X.X) bei der Kamera angemeldet. Das Web-Interface von D-Link ist so aufgebaut, dass beim ersten Login der Nutzer dazu aufgefordert wird, ein sicheres Administrator-Passwort zu vergeben.
  • Sie haben bereits die myDLink App benutzt und wurden dort aufgefordert das Administrator-Passwort zu ändern.
  • Die Kamera war bereits bei Magenta SmartHome angemeldet und ist schon einmal via Einrichtungsassistent eingerichtet. In diesem Fall wurde das Passwort durch die Magenta SmartHome App/Qivicon geändert.
  • Das Gerät ist kein Neugerät und die Kamera befindet sich nicht im Werkszustand.

Sie möchten Einstellungen in der Kamerakonfiguration über den WEB-Browser vornehmen und benötigen das Passwort?

Die Benutzerkennung der D-Link Kamera sieht im Auslieferungszustand standardmäßig so aus:

  • Nutzername: admin
  • Passwort: Feld leer lassen  

Die Benutzerkennung für eine Bitron Video Kamera sieht im Auslieferungszustand standardmäßig so aus:

  • Benutzername: admin
  • Passwort: admin

Vergeben Sie nach der ersten Anmeldung über die Eingabe der IP-Adresse der Kamera in der URL-Zeile des Browsers ein Passwort. Dieses nutzen Sie auch für die Verbindung Ihrer Kamera im SmartHome-System.

Welche Kamera ist in meinem Magenta SmartHome am besten für mich geeignet?

Das richtige Kameramodell ist von vielen Faktoren abhängig. Dazu gehören unter anderem:

  • Der Einsatzort: Außenkameras vertragen extremere Temperaturen, haben eine robustere Bauweise und damit eine höhere IP-Schutzklasse (Staub- und Spritzwasserschutz) als Innenkameras.
  • Ein eingebauter Sabotageschutz löst sofort Alarm aus, wenn sich eine fremde Person an der Kamera zu schaffen macht.
  • Die Entfernung zwischen dem Aufstellort der Kamera und der Magenta SmartHome Zentrale: Die Funkreichweiten unterscheiden sich je nach verwendetem Funkstandard der Kamera.
  • Montage- und Anschlussmöglichkeiten: Magenta SmartHome unterstützt kabelgebundene und batteriebetriebene Kameras mit unterschiedlichem Montagezubehör.
  • Ausstattung und Einsatzzweck: Viele Kameramodelle bieten erweiterte Funktionen wie z. B. eine Personenerkennung oder eine besonders gute Nachtsicht. Welche Kamera sich am besten für Sie eignet, hängt von der gewünschten Verwendung ab.

In unserer Kameraübersicht haben wir einen ausführlichen Funktionsvergleich aller Kameras für Sie zusammengestellt.

Lesen Sie auch die Allgemeinen Informationen zur Nutzung von Kameras.

Aktoren und Sensoren

Welche Geräte werden zurzeit für Magenta SmartHome angeboten?

In unserem Shop finden Sie alle für Magenta SmartHome erhältlichen Geräte.

In der Kompatibilitätsübersicht finden Sie alle Geräte, die Sie über die Magenta SmartHome App steuern können.

Weitere Tipps finden Sie auch unter SmartHome Hilfe und in der Telekom hilft Community

Warum werden keine Werte der Grohe Sense für Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der Magenta SmartHome App angezeigt?

Mit der Grohe Sense erhalten Sie in der Magenta SmartHome App eine Benachrichtigung über einen Wasserschaden. Die Werte für die Temperatur und Luftfeuchtigkeit werden Ihnen nur in der Grohe Ondus App angezeigt.

Gut zu wissen: Wenn Sie diese Sensordaten in Regeln der Magenta SmartHome App verwenden möchten, empfehlen wir die netatmo Wetterstation.

Tipp:
Sie wünschen sich zusätzliche Sicherheit?
Kein Problem – Mit unserem Partner ERGO können Sie einen Schutzbrief inklusive eines Notfallservices buchen.
Sie können ERGO direkt über die Magenta SmartHome App kontaktieren und es wird ein Handwerker für Sie organisiert um den Schaden zu beseitigen.

Bewegungs-, Rauch- und Wassermelder

Warum reagiert mein Bewegungsmelder von HomeMatic verzögert, wenn sich die Lichtverhältnisse in seiner Umgebung ändern?

Der Helligkeitssensor im Bewegungsmelder von HomeMatic stellt alle sechs Minuten einen Helligkeitswert fest und speichert insgesamt acht dieser Werte. Die Messung umfasst somit einen Zeitraum von 48 Minuten. Der jeweils kleinste dieser Werte ist für den Helligkeitssensor dann der Wert, der an die Home Base als Status gemeldet wird.

Es genügt somit ein einziger Messwert der Kategorie "dunkel", um von "hell" nach "dunkel" umzuschalten. Der abendliche Sonnenuntergang  nach einem Sonnentag wird daher nach maximal acht Minuten angezeigt.

Der morgendliche Sonnenaufgang eines wolkenlosen Tages wird dagegen erst nach 48 Minuten vom Helligkeitssensor angezeigt, weil dafür alle acht internen Messwerte eine dem Status "hell" entsprechende Helligkeit ausweisen müssen.

Wie kann ich die HomeMatic Rauchmelder miteinander verbinden?

Die HomeMatic Rauchmelder von eQ3 können untereinander verbunden werden. Sie etablieren dann ein Funk-Netz, so dass im Brandfall alle Rauchmelder anschlagen.

Hinweis: Soll ein neuer HomeMatic Rauchmelder zu einem bestehenden Netz gegenseitig angelernter Rauchmelder hinzugefügt werden oder soll ein neues Netzwerk aufgebaut werden, so müssen die Geräte zunächst aus der Magenta SmartHome App gelöscht werden, bzw. noch nicht in die Magenta SmartHome App angelernt werden.  Das Löschen der Rauchmelder funktioniert über das Menü, unter "Einstellungen" > "Geräte bearbeiten“. Sie wählen den Raum aus, in dem Sie einen Rauchmelder installiert haben, klicken diesen an und löschen ihn anschließend über "Gerät löschen“.

Zum gegenseitigen Anlernen der Rauchmelder befolgen Sie bitte folgende Schritte:

Anlernen
Durch das Anlernen zweier oder mehrerer Rauchwarnmelder aneinander wird ein Funknetz gebildet. Der Rauchalarm eines Rauchwarnmelders im Netz wird dadurch automatisch an alle anderen Melder im Netz mit der gleichen Gruppenadresse weitergegeben. Auf diese Weise werden Sie alarmiert, wenn in einem Raum des Hauses ein Brandalarm auftritt. Damit der Homematic Funk-Rauchwarnmelder in Ihr System integriert werden und mit anderen Homematic Funk-Rauchwarnmeldern kommunizieren kann, müssen die Geräte zunächst untereinander angelernt werden. 

Funk-Rauchwarnmelder aneinander anlernen
Halten Sie beim Anlernen einen Mindestabstand von einem Meter zwischen den Homematic Geräten ein. 

Zum Anlernen gehen Sie wie folgt vor:

  • Um die Rauchwarnmelder zu aktivieren, drehen Sie die Geräte im Uhrzeigersinn in den Deckenhalter ein, bis sie spürbar einrasten. Nachdem die Geräte betriebsbereit sind, können sie aneinander angelernt werden. Legen Sie dazu beide Funk-Rauchwarnmelder bereit. Halten Sie beim Anlernen einen Mindestabstand von einem Meter zwischen den Geräten ein, um Störungen des Funksignals zu vermeiden.
  • Zur Aktivierung des Anlernmodus des ersten Rauchwarnmelders drücken Sie den Taster, bis die Geräte-LED anfängt orange zu blinken. 
  • Aktivieren Sie nun den Anlernmodus des zweiten Rauchwarnmelders. Drücken Sie dazu die Bedientaste ebenfalls so lange, bis die Geräte-LED anfängt, orange zu blinken. Die Geräte werden nun aneinander angelernt. Während des Anlernens blinkt die Geräte-LED weiterhin orange. Erfolgreiches Anlernen wird durch eine grüne Anzeige der Geräte-LED signalisiert. Ein fehlgeschlagener Anlernversuch wird durch eine rote Anzeige der Geräte-LED signalisiert.

  • Gehen Sie mit weiteren Funk-Rauchwarnmeldern entsprechend vor und wiederholen die oben genannten Schritte. Nachdem die Funk-Rauchwarnmelder erfolgreich untereinander angelernt wurden, können Sie die Geräte in der Magenta SmartHome App über den Verbindungsassistenten unter "Einstellungen" > "Geräte hinzufügen" > "eQ-3 HomeMatic“ einbinden. 

Funk-Vernetzung testen
Die Zugehörigkeit eines Funk-Rauchmelders zu einem Funk-Netz kann überprüft werden, indem man den Rauchmelder ein Test-Funk-Signal senden lässt. Zum Erzeugen des Test-Funk-Signals muss der Taster des Funkmoduls zuerst für etwa 5 Sekunden gedrückt werden, bis die LED des Funkmoduls rot zu blinken beginnt. Anschließend muss der Taster einmal kurz gedrückt werden. Jetzt wird das Test-Funk-Signal gesendet. Auf dieses Signal reagieren alle Funk-Rauchmelder, die dem Funk-Netz angehören, indem sie mit dem akustischen Signalgeber (Buzzer) des Funkmoduls 10 mal alle 8 Sekunden drei kurze Signale erzeugen. 

Warum kann ich meinen Nest Kohlenmonoxid- und Rauchmelder nicht wieder in Magenta SmartHome einbinden?

Unser Partner Nest Labs, Inc. hat angekündigt, den technischen Support für diverse Partnersysteme, darunter auch Magenta SmartHome, mit Wirkung zum 1. September 2019 einzuschränken. Das hat zur Folge, dass Nest Protect Rauchmelder (1. + 2. Generation) ab diesem Zeitpunkt nicht mehr neu in Magenta SmartHome eingerichtet werden können.

Bereits integrierte Geräte können Sie weiterhin unverändert über die Magenta SmartHome App steuern – solange Sie den Nest Service bei Magenta SmartHome nicht löschen oder Ihren Nest Account kündigen. 
 

Das bedeutet konkret:

  • Bei Offline-Status, Nicht-Erreichbarkeit oder Batteriewechsel des Nest Protect Rauchmelders bleibt das Gerät unverändert in Magenta SmartHome integriert. Auch ein An- und Abmelden des Rauchmelders ist weiterhin möglich.
  • Mit dem Löschen des Nest Service werden auch Ihre Gerätedaten gelöscht. Diese können Sie wiederherstellen, indem Sie die letzte Datensicherung Ihrer Zentrale einspielen, bei der der Nest Service noch integriert war. 
  • Sollten Sie den Nest Service bereits gelöscht und kein Backup verfügbar haben, ist die Anmeldung und Nutzung Ihres Rauchmelders ab dem 1. September 2019 nur noch über Nest möglich. Die Funktionen des Rauchmelders stehen Ihnen dort aber weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung.
  • Sollten Sie Ihre Zentrale (Home Base oder Speedport Smart) tauschen, achten Sie darauf, zuvor eine Datensicherung zu erstellen, damit diese auf Ihrer neuen Zentrale wiederhergestellt werden kann. Der Nest Service sowie Ihre Gerätedaten sind dann auch auf Ihrer neuen Zentrale verfügbar. 
  • Eine Datensicherung Ihrer Zentrale erstellen Sie ganz einfach unter Einstellungen > Zentrale > Sicherung > Sicherung erstellen.

Gut zu wissen:
Ob der Nest Service in Ihrem Magenta SmartHome System integriert ist, sehen Sie in der Magenta SmartHome App unter Mehr > Einstellungen > Zentrale > Abschnitt "Netzwerkmodule und Internetdienste" > Nest Service.

Wie kann ich bei HomeMatic IP Bewegungs- und Präsenzmeldern eine erkannte Bewegung innerhalb der Sendepause gemeldet bekommen?

HomeMatic IP Geräte haben einen sogenannten Mindestsendeabstand, der standardmäßig auf 4 Minuten eingestellt ist.

Wurde eine Bewegung erkannt, geht das Gerät für die nächsten 4 Minuten in eine Sendepause, um den Energiebedarf niedrig zu halten. Während der Sendepause wird keine weitere Bewegung über Funk gemeldet. Erst nach den eingestellten 4 Minuten geht der Zustand auf "Keine Bewegung erkannt" zurück.

Soll dennoch eine weitere erkannte Bewegung innerhalb der 4 Minuten Sendepause berücksichtigt werden, so kann dies durch Aktivierung der Option "Bewegung innerhalb der Sendepause erkennen" eingestellt werden. Das HomeMatic IP Gerät meldet diese Bewegung dann nach Ablauf der Sendepause nach.

Beispiel mit aktivierter Erkennungsoption:

  • Minute 0: Bewegung erkannt
  • Minute 0: Bewegungsmelder meldet "Bewegung erkannt"
  • Minute 0: Bewegungsmelder geht für 4 Minuten in "Schlafmodus": Er sendet nicht mehr, erkennt aber noch Bewegungen
  • Minute 2: Weitere Bewegung erkannt. Diese wird wegen der Sendepause zunächst nicht gemeldet
  • Minuten 2 - 4: Keine weitere Bewegung mehr erkannt
  • Minute 4: Bewegungsmelder meldet "Bewegung erkannt" aus der 2. Minute nach
  • Minuten 4 - 8: Keine weiteren Bewegungen vorhanden
  • Minute 8: Der Zustand des Bewegungsmelders geht wieder auf "Keine Bewegung erkannt" zurück

Ist "Bewegung innerhalb der Sendepause erkennen" deaktiviert, so geht im obigen Beispiel der Zustand bereits bei Minute 4 auf "Keine Bewegung erkannt" zurück  - die Bewegung in der 2. Minute wird ignoriert.


Was bedeutet der Helligkeitsfilter bei Bewegungs- und Präsenzmeldern von HomeMatic IP?

Die Geräte übertragen ca. alle 6 Minuten den gemessenen Helligkeitswert an die Magenta SmartHome App. In den Geräteeinstellungen kann hierfür ein Helligkeitsfilter festgelegt werden. Steht der Wert auf 1 (Standardeinstellung in Magenta SmartHome), so wird nicht gefiltert und es wird ca. alle 6 Minuten der aktuell gemessene Wert übermittelt. Bei Werten größer 1 wird immer der niedrigste gemessene Wert aus der eingestellten Anzahl der Messungen übermittelt.

Beispiel: Wird der Wert 5 eingestellt, so wird weiterhin alle 6 Minuten der Helligkeitswert gemessen. Gemeldet wird aber der dunkelste Wert der letzten 5 Messungen, also der letzten 30 Minuten - auch dann, wenn die aktuellste Messung wieder heller war.

Dies ist z. B. dann sinnvoll, wenn mit dem Bewegungsmelder eine Beleuchtung in der Nähe des Gerätes geschaltet wird. Ohne Helligkeitsfilter würde der Bewegungsmelder die Helligkeit der eingeschalteten Beleuchtung zurückmelden.

Hilfe zur Nutzung und Einrichtung von Geräten

Wie kann ich meine Reichweite der Geräte zur Home Base erhöhen?

Die Reichweite der Geräte zur Home Base Zentrale ist stark vom Gebäudebau abhängig. Grundsätzlich ist die Reichweite in einem Einfamilienhaus mit 2 Etagen bis 160m² ausreichend.
Als Repeater kann ein SmartPlug, wie z. B. ein Zwischenstecker von BitronHome, der das Funkprotokoll ZigBee nutzt und somit einen ZigBee Stick erfordert, verwendet werden.
Eine weitere Option ist ein zentraler Standort der Home Base Zentrale. Für die Anbindung an den Router kann ein Powerline Adapter mit LAN Anschluss verwendet werden.

Wie kann ich meine Geräte in der SmartHome App löschen?

Sensoren und Aktoren entfernen:
Sie können Ihre Geräte löschen, indem Sie in der Magenta SmartHome App unter "Einstellungen" > "Geräte" > den Raum und das Gerät auswählen. Tippen Sie dann auf "Gerät löschen".

Zusatzmodule ("Gateways") oder Internetdienste löschen:
Für einige Geräte werden herstellerspezifische Zusatzmodule oder Internetdienste benötigt, wie z. B. die Philips Hue Bridge oder das Ikea Tradfri Gateway.
Zum Löschen wählen Sie in der Magenta SmartHome App im Menü "Einstellungen", und dann "Home Base". Scrollen Sie nach unten und wählen Sie unter "Netzwerkmodule und Internetdienste" das entsprechende Gerät oder den Internetdienst aus und tippen Sie auf "Gerät löschen".

Wie kann ich den Wandtaster einsetzen?

Mit dem Wandtaster schalten Sie Szenen, die nicht automatisiert sind, z. B. Abwesend oder Urlaub.

Mit welchem Router funktioniert mein Magenta SmartHome?

Für die Nutzung von Magenta SmartHome können Sie einen beliebigen Router einsetzen. Das Magenta SmartHome System benötigt eine reale Übertragungsrate (Downstream) von mindestens 1.800 kBit/s.

Dabei können Sie Magenta SmartHome mit einem Internetanbieter Ihrer Wahl nutzen.

Hinweis: Folgende Ports und Services müssen in der jeweiligen Firewall freigeschaltet sein:   

  • TCP/80, TCP/443,  TCP/44304, NTP, UPnP, DHCP und DNS.

Sie steuern Magenta SmartHome ganz komfortabel mit einem internetfähigen Smartphone oder Tablet.


Jetzt Magenta SmartHome App-Lizenz erwerben

Meine OSRAM LED lässt sich nicht anlernen. Was kann ich tun?

Wenn eine OSRAM LED-Lampe beim Anlernvorgang nicht gefunden wird, hilft meistens ein Zurücksetzen der Lampe. Schalten Sie hierfür die Lampe 5x ein und aus und warten sie dabei jeweils ca. 2 Sekunden.

Wie werden meine Magenta SmartHome Daten gesichert?

Standardmäßig wird täglich zwischen 03:00 Uhr und 06:00 Uhr eine automatische Datensicherung erstellt.

Sie können sich in der Magenta SmartHome App im Menü unter "Einstellungen" > "Zentrale" > "Sichern und wiederherstellen" informieren, wann die letzte Datensicherung auf der QIVICON Plattform durchgeführt wurde.

In der folgenden Abbildung sehen Sie beispielhaft, wo Sie den aktuellen Stand der Datensicherung der App finden.

SmartHome Sicherung

Manuelle Datensicherungen können zu jedem Zeitpunkt Ihrer Wahl über den Button "Sicherung erstellen" angestoßen werden. 

Durch eine manuelle Datensicherung können Sie einen für Sie wichtigen Zustand des Gesamtsystems dauerhaft abspeichern, um ihn später bei Bedarf wiederherstellen zu können. In einer solchen Datensicherung sind alle Daten der Home Base enthalten – alle verbundenen Geräte, Apps und Konfigurationsdaten. 

Warum fahren meine Rollläden plötzlich runter und dann wieder rauf?

Sollten sich Ihre Rollläden plötzlich einmal herunter und wieder herauffahren, ohne dass Sie dies über die Fernbedienung ausgelöst haben und ohne dass eine entsprechende Regel dafür verantwortlich ist, so könnte der Grund hierfür die sogenannte ‚Justierungsfahrt‘ sein.
Eine solche Justierungsfahrt wird von der Steuerung des Gerätes im Unterputzschalter von Zeit zu Zeit automatisch angestoßen, um die Zeitspanne bis zur Erreichung der Endposition des Rollladen zu validieren.
Damit wird sichergestellt, dass der Rollladen auf jede gewünschte Position gefahren werden kann.

Wie aktiviere ich das Funkmodul für meinen ZigBee Funkstick, DECT, HomeMatic oder HomeMatic-IP?

Starten Sie die Magenta SmartHome App auf Ihrem Smartphone oder Tablet und wählen Sie im Menü "Einstellungen" den Punkt "Zentrale" aus.

  1. Scrollen Sie nach unten. Unter der Kategorie "Verbindungsmodule" werden Ihnen alle Funkmodule angezeigt. Wählen Sie das entsprechende Modul aus.
  2. Ist das Funkmodul nicht aktiviert, setzen Sie den Schiebebutton auf "Aktiviert".
  3. Um das Modul neu zu starten, tippen Sie auf "Neu starten".

VerbindungsmoduleDeaktivieren und neu starten


Was mache ich, wenn mein SmartHome-Gerät defekt ist?

Stellen Sie fest, dass Ihr SmartHome-Gerät defekt ist, wenden Sie sich bitte an den Händler, bei dem Sie das Gerät gekauft haben.

Angaben dazu finden Sie im Lieferschein oder in der Rechnung.

Für SmartHome-Geräte, die sie bei der Telekom erworben haben, erhalten Sie weitere Informationen auf der Seite Austauschservice für Telekom Geräte.

Google Home

Wie kann ich Magenta SmartHome per Google Home sprachsteuern?

Zunächst müssen Sie das Google Home Gerät in Betrieb nehmen und die Magenta SmartHome Asssistant App aktivieren. Die Aktivierung können Sie über die Google Home App vornehmen, indem Sie im Menüpunkt „SmartHome Steuerung“ die Magenta SmartHome Assistant App auswählen. Danach sehen Sie eine Liste der mit Magenta SmartHome verbundenen Geräte.

Sie können folgende Funktionen nutzen:

  • (De-)aktivieren von SmartHome Szenen
  • An-/Ausschalten von SmartHome Zwischensteckern
  • An-/Ausschalten, Dimmen und Farbe einstellen von smarten Lampen (z. B. Philips Hue)
  • Einstellen der Temperatur je Raum
  • Statusabfrage Ihrer Geräte, z. B. wie die Temperatur in einem Raum ist oder ob Lampen an-/ausgeschaltet sind

Falls Sie Amazon Echo nutzen, zeigen wir Ihnen hier, wie Sie den SmartHome Skill aktivieren und nutzen:

Zu Amazon Echo Alexa Skill

Aktivieren (Deaktivieren) von bereits aktiven (deaktivierten) Szenen

Szenen lassen sich unabhängig von ihrem aktuellen Aktivierungszustand in der Magenta SmartHome App aktivieren/deaktivieren. Äußern Sie den Sprachbefehl "Ok Google, schalte TV Abend ein" und die Szene ist bereits aktiviert, bleibt sie weiterhin aktiv.

Aktivieren von Szenen mit inaktiven Aktoren oder Geräten

Auch wenn ein Aktor oder ein Gerät als Bestandteil einer Szene nicht erreichbar ist (z. B. SmartPlug nicht in der Steckdose), kann die Szene über Google Home geschaltet werden.
Es findet keine Kontrolle und Rückmeldung bei Szenen statt. Stellen Sie sicher, dass die gewünschten Geräte auch einsatzbereit sind.

SmartHome und Philips Hue

Kann ich weiterhin meine Philips Hue Bridge der ersten Generation für Magenta SmartHome verwenden?

Zum 30. April 2020 endet der Support seitens Philips für die Hue Bridge V1 (runde Version). 

Sollten Sie diese bereits nutzen, kann sie zum gegenwärtigen Zeitpunkt auch weiterhin für Magenta SmartHome verwendet werden. Das Anlernen neuer Hue Leuchten ist ebenfalls zunächst noch möglich.

Weil aber gerade internetfähige Geräte kontinuierlich weiterentwickelt werden, ist davon auszugehen, dass die Hue Bridge V1 mittelfristig nicht mehr mit Ihrem SmartHome-System kompatibel sein wird. 

Wir empfehlen deshalb, nur noch das Nachfolgemodell der Hue Bridge (eckige Version) für Magenta SmartHome zu nutzen.

Wie kann ich bei Magenta SmartHome mein Philips Hue verbinden, zurücksetzen oder löschen?

Philips Hue verbinden:
Aktivieren Sie zunächst Ihre Philips Hue Bridge in der Philips Hue App, danach Ihre Hue Lampen. Sind alle Geräte in der Philips Hue App vorhanden, können Sie anschließend in gleicher Reihenfolge, beginnend mit der Bridge, Ihre Hue Geräte über "Einstellungen"und dann "Gerät hinzufügen" in der Magenta SmartHome App einbinden.
Hinweis: Es kann nur eine Hue Bridge mit dem Magenta SmartHome System verbunden werden. Eine Bridge kann bis zu 50 Lampen verwalten.

Zurücksetzen der Philips Hue Bridge auf Werkseinstellungen:
Schalten Sie die Bridge ein. Verwenden Sie eine Büroklammer oder ein ähnliches Werkzeug und drücken auf der Rückseite für 10 Sekunden die Reset-Taste. Die Bridge wird nun auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.

Philips Hue löschen:
Löschen Sie Ihre Lampen in der Magenta SmartHome App im Menü unter "Einstellungen" > "Geräte". Wählen Sie den Raum aus, dem Sie die Lampe zugeordnet haben. Tippen Sie auf das Gerät und wählen dann "Gerät löschen“.

Löschen Sie die Philips Hue Bridge in der SmartHome App im Menü unter "Einstellungen" und dann "Home Base". Scrollen Sie nach unten und wählen Sie unter "Netzwerkmodule und Internetdienste" die Hue Bridge aus und tippen Sie auf "Gerät löschen".

Junkers Heizungstherme

Ist meine Junkers Heizungstherme mit Magenta SmartHome kompatibel?

Sie besitzen eine Junkers Heizungstherme und möchten diese mit Ihrem Magenta SmartHome Heimnetz verbinden, wissen aber nicht, ob Ihre Heizung internetfähig ist?

Auf der Bosch-Homepage HomeCom Connect Check kann die Kompatibilität Ihrer Junkers Therme geprüft werden. Der Connect Check hilft Ihnen, Ihre Heizung fit zu machen für das Internet:

  • Finden Sie heraus, ob Ihre Heizung mit HomeCom kompatibel ist...
  • ...und welche Komponenten Ihnen ggf. für die Verbindung mit dem Internet noch fehlen.

Es müssen alle angezeigten Komponenten vorhanden sein, damit eine Nutzung mit Magenta SmartHome möglich ist.

Im Zweifel kontaktieren Sie Ihren Heizungsinstallateur.

Hinweis: Unter anderem werden auf der Bosch-Homepage die Heizungsthermen von Buderus und Bosch angeboten. Diese Thermen werden aktuell von Magenta SmartHome nicht unterstützt.

Magenta SmartHome und NUKI

Warum wird meine Regel in Magenta SmartHome nicht ausgelöst, wenn ich "Tür öffnen" über die Nuki App nutze?

Eine Regel wird nur ausgelöst, wenn sich der Status in Magenta SmartHome ändert. Auch bei Verwendung der Nuki App für das Öffnen der Tür wird der Status "aufgeschlossen" gemeldet. Wird die Regel trotzdem nicht ausgeführt, so war die Tür bereits aufgeschlossen, so dass sich der Status in SmartHome nicht mehr geändert hat.

Um sicherzugehen, dass eine Tür nicht versehentlich aufgeschlossen ist, können Sie in der Nuki App die AutoLock-Funktion aktivieren. Dadurch wird die Tür nach einer kurzen Wartezeit immer automatisch abgeschlossen. Sperrt AutoLock Ihre Tür ab, wird auch der Statusübergang von auf- zu abgeschlossen an SmartHome gemeldet. Das nächste "Tür öffnen" löst Ihre Regel dann wieder aus, weil sich der Status erneut in "aufgeschlossen" ändert.

Tipp: Die Wartezeit für die AutoLock-Funktion können Sie selbst in der Nuki App einstellen. Hierfür ist ein Zeitraum zwischen 30 Sekunden und 30 Minuten möglich.

Warum wird mein Nuki Schloss in Magenta SmartHome als "offline" angezeigt?

Das kann verschiedene Gründe haben. Bitte überprüfen Sie zunächst in der Nuki App, ob das Schloss dort online ist und funktioniert. Ist auch die Nuki Bridge online?

Ist das Schloss in der Nuki App erreichbar, prüfen Sie bitte in den Einstellungen, ob das Nuki Sperrprotokoll eingeschaltet und Nuki Web aktiviert sind.

Sie finden die Einstellungen in der Nuki App unter "Protokoll" unter den Schloss-Einstellungen bzw. – "Nuki Web aktivieren" unter "Administration".
Beide Einstellungen sind  für die Nutzung zwingend erforderlich.

Warum stimmt die Benutzerliste in Magenta SmartHome nicht mit den Benutzern in der Nuki App überein?

Änderungen von Benutzern in der Nuki App werden mit Magenta SmartHome synchronisiert.
Es kann jedoch bis zu 24 Stunden dauern, bis die Daten von Nuki zur Verfügung gestellt werden. Möchten Sie beispielsweise einen neuen Nutzer in eine SmartHome Regel einfügen, so ist dies erst nach der Synchronisation möglich.

Kann ich in Magenta SmartHome das Nuki Schloss ebenfalls auf- oder abschließen?

Das ist aktuell nicht möglich.

In der Fernbedienung der Magenta SmartHome App können Sie aber in der Detailansicht des Schlosses über die 3 Punkte rechts oben diese Funktion über die Nuki App nutzen.

Aus Sicherheitsgründen darf die Verwendung eines Sprachassistenten für die Steuerung des Nuki Smart Lock nicht unterstützt werden, denn das Aufschließen "per Zuruf" wäre damit für jeden von außen möglich.

Kann ich mehrere Nuki Schlösser in der Magenta SmartHome App nutzen?

Ja, Sie können einen Nuki Account mit beliebig vielen Schlössern in die Magenta SmartHome App einbinden.
Sobald die Nuki Bridge mit der App verbunden ist, werden alle verfügbaren Schlösser angezeigt.
Sie können dann gezielt auswählen, welche Schlösser verfügbar sein sollen und welche nicht.

Brauche ich für das Nuki Türschloss in Magenta SmartHome auch die Nuki Bridge?

Wenn Sie ein oder mehrere Nuki Türschlösser über Magenta SmartHome steuern möchten, ist die Nuki Bridge zwingend erforderlich. Zudem hat die Bridge auch den Vorteil, dass das Nuki Smart Lock per App aus der Ferne gesteuert und verwaltet werden kann. Dadurch sind die Vergabe von Zutrittsberechtigungen und sogar ein Auf- bzw. Zuschließen von unterwegs möglich.

An einer Bridge können bis zu fünf Nuki Türschlösser betrieben werden. Wichtig ist dabei, dass sich jedes Türschloss in Bluetooth-Reichweite zur Bridge befindet und eine gute Verbindung zwischen den Geräten besteht.

Wie funktioniert beim Nuki Türschloss die Lock ’n’ Go-Funktion in Magenta SmartHome?

Mit der Lock ’n’ Go Funktion können Sie Ihr Zuhause verlassen, ohne Ihr Smartphone zu benutzen.
Durch zweimaliges Drücken des Türknopfes am Nuki Smart Lock wird die Tür aufgeschlossen. Das Türschloss wartet anschließend 20 Sekunden, bevor die Tür hinter Ihnen wieder abgeschlossen wird.

Ihr Magenta SmartHome beachtet dabei nur das "Abschließen"-Ereignis und ignoriert den kurzzeitigen Status "Aufgeschlossen". Damit wird eine ungewollte Auslösung von Regeln verhindert, die sonst mit dem Status "Aufgeschlossen" geschaltet würden.

Übrigens: Wenn Sie die Lock ’n’ Go-Funktion gestartet haben, können Sie diese ganz einfach unterbrechen, indem Sie den Türknopf erneut zweimal drücken.

Können auch die Nuki Keyfobs und das Nuki Keypad direkt an Magenta SmartHome angelernt werden?

Nein, die Geräte funktionieren nur direkt mit dem Nuki Smart Lock.

Wird das Nuki Schloss aber über ein Keypad oder einen Keyfob (Bluetooth-Türöffner) bedient, so wird der Statusübergang an Magenta SmartHome gemeldet und angezeigt.
Dadurch können sowohl Keypad als auch Keyfob als Auslöser in Regeln benutzt werden, wie zum Beispiel:

WENN aufgeschlossen von Keyfob, DANN…

WENN zugeschlossen von Keypad Code "123456", DANN…

Wird der Status meines Nuki Smart Lock auch richtig angezeigt, wenn ich das Schloss von Hand bediene oder von außen mit einem Schlüssel aufschließe?

Wenn Sie das Nuki Smart Lock mit dem Drehrad oder dem Türknopf öffnen, wird der Status korrekt an die Magenta SmartHome App gemeldet. Da diese Bedienung keinem Benutzer zugeordnet werden kann, wird dann "von Hand" bzw. "von Hand (Knopf)" angezeigt.

Bei einem Schlüssel von außen kommt es auf den verbauten Zylindertyp an: Dreht sich der Schlüssel beim Auf- oder Abschließen von außen mit, so wird der Status korrekt gemeldet ("von Hand"). Dreht sich der innen steckende Schlüssel nicht mit, kann Nuki keine Änderung erkennen. Dementsprechend werden dann keine Regeln ausgelöst, die auf den Status "aufgeschlossen" reagieren.

Tipp: Bei den meisten Türen ist ein Austausch des vorhandenen Schließzylinders gegen einen sog. "beidseitig schließbaren Zylinder mit Not- und Gefahrenfunktion" problemlos möglich. Manche Zylinder lassen sich sogar dahingehend erweitern.