Schrecken in der Nacht – doch der Einbruchschutz wirkt

Bereits zum vierten Mal wird in das Café von Florian Piccolini eingebrochen. Doch der Täter landet am Ende vor dem Haftrichter. Dem neu installierten Magenta SmartHome sei Dank.

Ein Fremder im eigenen Laden

Tatort Westerwald: Um 4.50 Uhr schlägt das Smartphone von Florian Piccolini Alarm. Die Überwachungskamera in seinem Café hat soeben etwas registriert. Er schaltet per App das Bild ein – und springt auf: Ein fremder Mann durchsucht gerade seinen Laden.

Sofort ruft er die Polizei und fährt selbst zum Tatort. Als er ankommt, haben die Beamten das Café in Altenkirchen (Rheinland-Pfalz) umstellt. Der Ganove hat keine Chance zu entkommen – und wird festgenommen. Für die Behörden ist er kein Unbekannter: Er hat bereits mehrere Einbrüche verübt.

Smartphone schlägt Alarm

Herr Piccolini, was dachten Sie, als Ihr Smartphone Alarm schlug?

Piccolini: Ich habe mich natürlich unglaublich erschrocken. Im ersten Moment hoffte ich, dass es ein Fehlalarm ist. Als ich aber das Livebild vom Einbrecher sah, bin ich sofort aufgesprungen.

Was machten Sie dann?

Piccolini: Ich habe die Polizei angerufen und bin zu meinem Auto gelaufen, um selbst ins Café zu fahren. Ich brauche dorthin gut 20 Minuten. Die Polizei war wesentlich schneller.

Auf was hatte es der Kriminelle abgesehen?

Piccolini: Das kann nur die Tageskasse gewesen sein. Was total hirnrissig ist, weil wir natürlich über Nacht kein Geld im Laden aufbewahren. Zwar konnte er nichts klauen, allerdings beschädigte er die Tür. Besonders ärgerlich ist, dass das bereits zum vierten Mal in knapp zwei Jahren passiert ist. Geschnappt wurde aber nur der Einbrecher aus jener Nacht.

Was dank der Magenta SmartHome-Technik gelang. Wann haben Sie die installiert?

Piccolini: Nach dem dritten Einbruch hatte ich die Nase voll. Ich wollte unbedingt eine Alarmanlage fürs Café. Dann berichtete eine Freundin über Magenta SmartHome von der Telekom. Das habe ich mir dann bei der DWScom GmbH in Daaden gekauft. Um den Laden zu sichern, brauchte ich nicht viel Technik und Zeit. Eine Videokamera mit Bewegungsmelder sowie Kontakte an der Eingangstür reichten aus. Nach wenigen Handgriffen waren die Elemente montiert sowie mit der Home Base und der App verknüpft.

Um den Laden zu sichern brauchte ich nicht viel Technik und Zeit

Die kaputte Tür konnte Ihr Sicherheitssystem dennoch nicht verhindern ...

Piccolini: Stimmt, aber der Fall wird sich bei den Ganoven herumsprechen. Da bin ich mir sicher. Dann sollte jeder noch so dumme Gauner kapiert haben, dass es im Café nichts zu holen gibt – außer einem Ticket für den Knast.

Unsere Produkte

Bitron Tür-/Fensterkontakt magnetisch

Bitron Tür-/Fensterkontakt magnetisch

Der magnetische Tür-/Fensterkontakt erkennt offene Fenster und Türen und alarmiert Sie sofort über Ihre Magenta SmartHome App.

29,99

Verkauf und Versand durch KAPPS GmbH

Lieferzeit: 3-5 Tage

Verfügbarkeit wird geprüft...

eQ-3 Bewegungsmelder innen

eQ-3 Bewegungsmelder innen

Sorgen Sie für mehr Schutz für Ihr Zuhause: Der eQ-3 Bewegungsmelder innen lässt Eindringlingen keine Chance! Einfache Kontrolle über die Magenta SmartHome App.

59,99

Verkauf und Versand durch KAPPS GmbH

Lieferzeit: 3-5 Tage

Verfügbarkeit wird geprüft...

D-Link Kamera außen

D-Link Kamera außen

Mit der D-Link Außenkamera haben Sie Ihr Zuhause auch von unterwegs stets im Blick. Einfache Einrichtung über die Magenta SmartHome App.

199,99

Verkauf und Versand durch KAPPS GmbH

Lieferzeit: 3-5 Tage

Verfügbarkeit wird geprüft...

Smart Home avtest Sicherheit

AV-SICHERHEITSTEST 2016 – Testergebnis: Sehr guter Schutz. QIVICON bietet einen sehr guten Schutz – das attestiert das unabhängige Institut für IT-Sicherheit, die AV-TEST GmbH. Der Sicherheitstest bestätigt zum zweiten Mal in Folge, dass auf der QIVICON Plattform Manipulation durch Externe verhindert wird und die Kommunikation gesichert ist.

Fehler

Meldung schließen
Information

Meldung schließen